Mömbris: Bereits zum 25. Mal wurde auch in diesem Jahr vom Wallfahrerverein Mömbris eine Krankenwallfahrt nach Walldürn organisiert. Mit 2 Kleinbussen, welche die Malteser Aschaffenburg zur Verfügung stellen, wurden insgesamt 15 Personen zum festlichen Pilgergottesdienst der Mömbriser nach Walldürn gebracht. Die Organisation lag, wie schon in den vergangenen Jahren, in den bewährten Händen von Udo Hartmann. Eingeladen zu dieser besonderen Form der Wallfahrt waren Personen, die aufgrund körperlicher Einschränkungen nicht in der Lage sind, die Wallfahrt mit dem sogenannten „Seniorenbus“ zu unternehmen.

Während der Fahrt wird, wie auch während der Fuß- oder Buswallfahrt, gemeinsam gesungen und zum Wallfahrtsmotto „Gott liebt es bunt“ passende Texte zu Gehör gebracht.

Höhepunkt für die Wallfahrer war auch in diesem Jahr der Pilgergottesdienst am Montag um 10.00 Uhr in der Basilika Minor. Begleitet von 20 Ministranten, dem Walldürner Wallfahrtsleiter Pater Josef und sein Mitbruder Pater Robert sowie Pater Joachim aus Külsheim und dem Mömbriser Diakon Michael Völker zog als Hauptzelebrant der Würzburger Bischof Dr. Franz Jung mit vielen Fahnen und Orgelbrausen in die Basilika ein. Zusammen mit den Fahnen bot sich ein buntes Bild. Besonders eindrucksvoll war auch in diesem Jahr wieder das Zusammenspiel zwischen der Orgel und den Mitgliedern der Harmonie Strötzbach, welche den Gottesdienst musikalisch gestalteten. Während des Gottesdienstes wurden die Mömbriser Wallfahrerinnen Sabine Werner-Schnicker und Sabine Rosenberger für die je 25 malige Teilnahme an der Wallfahrt nach Walldürn geehrt.

Am Ende des Festgottesdienstes nahm sich Bischof Jung Zeit und spendete jeder an der Krankenwallfahrt beteiligten Person einen individuellen Segen.

Im Anschluss an den Gottesdienst lud der Wallfahrerverein  sowohl die Teilnehmer der Krankenwallfahrt sowie auch Bischof Jung und das „Walldürner Kirchenpersonal“ zu einem gemeinsamen Mittagessen in den Pfarrsaal in Walldürn ein. Bei der Bewirtung halfen, wie alljährlich, 4 Frauen aus Mömbris.

Alle teilnehmenden Pilgerinnen und Pilger versicherten: „Dieser Tag war ein besonderes Erlebnis.“

Wir benutzen Cookies