WallfahrtsgottesdienstWallduernAm Sonntag, 12. September, hatte der Wallfahrerverein Mömbris e. V. zu einem Gottesdienst für die Wallfahrer aus Mömbris in die Basilika nach Walldürn eingeladen.

Rund 130 Wallfahrinnen und Wallfahrer sowie mit der Mömbriser Walldürnwallfahrt verbundene Mitchristen sind dieser Einladung gefolgt und haben trotz fast zweijähriger „Pandemie-Zwangspause“ ihre Verbundenheit mit der Mömbriser Wallfahrt und dem Wallfahrtsort Walldürn sichtbar bezeugt. Gemeinsam mit dem Wallfahrtsleiter in Walldürn, Pater Josef Bregula OFM Conv., feierten die Wallfahrer/-innen einen - trotz coronabedingten Einschränkungen - lebendigen Gottesdienst in der Basilika in Walldürn.

Die Wallfahrtsleitung des Wallfahrervereins hatte den Gottesdienst unter das Thema „Unsere Gemeinschaft gleicht einem bunten Netz“ gestellt. Anhand eines mitgebrachten Netzes erläuterten die jungen Wallfahrerinnen Josepha Kemmerer, Klara Kemmerer, Paula Ledergerber und Marie Wissel: „Wie ein Netz sind wir miteinander verbunden, wir teilen das Leben. Alle Fäden zusammen ergeben ein Netz – unsere Gemeinschaft. Jeder Knoten hält zusammen. Wir halten und werden gehalten!“ Das Netz wurde symbolisch vor dem Altar niedergelegt: „Unser Glaube schafft Verbindung untereinander. Bei Gott laufen unsere Beziehungen zusammen.“

Musikalisch wunderbar gestaltet wurde der Gottesdienst durch den Mömbriser Organisten Frank Ledergerber und das Bläserquartett, bestehend aus Joachim Staab, Bernd Gries, Hartmut Schuhmacher und Mathias Faller. Altehrwürdige Wallfahrts-Klassiker wie „Kommt zum großen Gnadenort“, unter den Wallfahrern so beliebte modernere Wallfahrts- und sogar Poplieder, z.B. das „Halleluja“ von Leonard Cohen, gespielt von den Bläsern – all diese Stücke und Lieder sorgten immer wieder für Gänsehautmomente unter den Gottesdienstteilnehmern.

Nach dem Dank am Ende des Gottesdienstes an Pater Josef, seinem gesamten Team sowie allen Mitgestaltern und Gästen, durch die stellvertretende Wallfahrtsleiterin Stefanie Schmittner, durfte der Wallfahrerverein noch dem Kreuzträger der Mömbriser Wallfahrt, Dr. Alexander Fischer, herzlich zum 40-jähriges Pilgerjubiläum gratulieren und ihm für seine langjährige Treue danken. Die entsprechende Ehrung wird im kommenden Jahr nachgeholt.

Als spontaner Abschluss des gelungenen Zusammentreffens beschenkte das Bläserquartett alle Gäste mit einem kleinen Ständchen auf dem Hof vor dem Walldürner Pfarrzentrum.

Fazit: Die Gemeinschaft der Mömbriser Wallfahrer/-innen ist lebendig, bleibt untereinander und mit Gott vernetzt und hofft auf eine segensreiche „reguläre“ Wallfahrt vom 10.-13. Juni 2022.

Steffen Wissel
für die Wallfahrtsleitung
Wallfahrerverein Mömbris

Suchen

Anmeldung

Go to Top
JSN Epic 2 is designed by JoomlaShine.com | powered by JSN Sun Framework