Wallfahrt

Jetzt mit noch mehr Fotos in der Galerie!

Mömbris: Unter dem Motto „Jetzt ist die Zeit“ sind am Freitag nach Pfingsten rund 160 Pilger von Mömbris nach Walldürn aufgebrochen. Wie jedes Jahr begann die Wallfahrt mit einem Gottesdienst in der Pfarrkirche in Mömbris und um 07.30 h wurden die Pilger auf ihren 3tägigen Weg nach Walldürn verabschiedet. Bei angenehmen Temperaturen und an den ersten beiden Tagen von 2 Gitarren­spiele­rinnen begleitet hörten die Wallfahrer Texte und Meditationen zum Thema Zeit.

Mehrfach wurde das Lied „Jetzt ist die Zeit, jetzt ist die Stunde....“ gesungen, denn es war quasi die Grundlage für die Wahl des Mömbriser Wallfahrtsthemas...

Die verschiede­­nen Gruppen wie „Teenies mischen sich ein“, „Junge Erwachsene“, „Kinder erleben Wallfahrt“, „Senioren“, „KAB“ und auch Einzelpersonen, welche traditionell die Wallfahrt gestalten, hatten sich Gedanken zu diesem Thema gemacht, sowie Zeit und Mühe investiert um den Wallfahrern diese Thematik näher zu bringen.

So war unter anderem zu hören, dass laut Wikipedia Zeit die Abfolge von Ereignissen beschreibt und eine eindeutige, unumkehrbare Richtung hat. Die Zeit also das Fortschreiten der Gegenwart von der Vergangenheit kommend zur Zukunft ist.

Außerdem wurde beispielsweise über die „Grauen Herren“ aus dem Buch „Momo“ von Michael Ende erzählt.

Gespannt waren die Wallfahrer wieder auf die Beiträge der Gruppe „Kinder erleben Wallfahrt“. 16 Kinder im Alter zwischen 6 und 11 Jahren kamen mit einem Bus am Samstag zur Mittagsrast nach Mönchberg. Mit Ihrem Beitrag unter dem Motto „Zeit ist uns geschenkt“ konnten sie mit der vollen Aufmerksamkeit der Pilger rechnen. Die Kinder trugen Gedichte zum Thema „Zeit“ vor und erzählten, wofür sie sich Zeit nehmen: zum Beispiel für Freunde, fürs Spielen, für die Familie oder wann sie Zeit vertrödelt haben oder worfür sie sich nur ungern Zeit nehmen. Außerdem lasen sie in abwechselnden Rollen die Geschichte der Zeitbörse vor. Zum Schluss ihrer Gedanken zum Thema Zeit hat jedes Kind einen „Dank für die Zeit“ vorgelesen, der auch auf Karten geschrieben stand, die an bunten Gasluftballons befestigt waren. Nach und nach schwebten die Luftballons in den blauen Sommerhimmel und die Wallfahrt stand für einige Minuten still.

Am Ziel der Wallfahrt, in der Basilika in Walldürn, hatten fleißige Hände die von Erika Ullrich gestaltete soge­nannte „Mitte“ aufgebaut, die das Thema der Mömbriser Wallfahrt bildlich darstellte. Zu sehen waren auf regenbogenfarbigen Tüchern ein ca. 1 m hoher, von innen beleuchteter Zylinder mit der Aufschrift „Jetzt ist die Zeit“, außerdem eine große Sanduhr und eine sogenannte „Bahnhofsuhr“. Diese Installation ist zur Zeit noch in der Pfarrkirche in Mömbris zu sehen.

Nach dem feierlichen Gottesdienst am Montag unter Mitwirkung der Blaskapelle Strötzbach, von Organist Frank Ledergerber und der Sopranistin Mieke Pfarr-Harst wurden die PilgerInnen Gisela Beck und Marietta Gabel für 10 malige Teilnahme sowie Erika Ullrich für 40jähriges und Erich Simon für 50jähriges Pilgerjubiläum geehrt.

Suchen

Anmeldung

Go to Top
JSN Epic 2 is designed by JoomlaShine.com | powered by JSN Sun Framework