Wallfahrt 2015Wallfahrt 2015Wallfahrt 2015
Mömbris.
Die diesjährige Wallfahrt der Mömbriser stand unter dem Motto: „Damit WIR das Leben haben“. Nach dem Gottesdienst am Freitagmorgen machten sich zunächst 180 Pilgerinnen und Pilger, sogenannte Ganzläufer, zu Fuß auf den Weg nach Walldürn. Das Wetter meinte es gut mit Ihnen und die wie immer von verschiedenen Gruppen vorbereiteten und souverän vorgetragenen Texte regten zum Nachdenken über das Thema im Bezug auf unser heutiges Leben an.

Einer von vielen sehr gelungenen Beiträgen zur Wallfahrt kam von der Gruppe „Teenis mischen sich ein“ unter der Leitung von Steffen Wissel. Diese Gruppe trug das Wallfahrtsmotto als eine Radioreportage vor.

Wallfahrt 2015Das Vorrecht der Jugend ist es, Themen anders anzugehen als es bei Erwachsenen normalerweise üblich ist. Sie berichteten aus einem fiktiven Schafstall, die Tiere waren auf der Suche nach einem neuen Hirten frei nach dem Johannesevangelium. Mehrere Kandidaten meldeten sich auf die freie Stelle und wurden auf Tauglichkeit geprüft. Fazit des Beitrages war, dass derjenige als guter Hirte taugt, der sich um die Schafe kümmert, sie beschützt, Ihre Bedürfnisse kennt. Gott hat jedem Fähigkeiten und Begabungen geschenkt damit er sie für die Gemeinschaft einsetzt. Er möchte, dass wir alle ein Leben in Fülle haben können.

Am Sonntagmorgen kamen noch 60 Wallfahrer, die per Bus und mit Privatfahrzeugen zum Engelberg gefahren waren, zur Wallfahrt. Komplett war die Mömbriser Wallfahrt beim Einzug in Walldürn, als auch noch die 7 Fahrradwallfahrer in ihrer Mitte ankamen.

Der Festgottesdienst in der Basilika in Walldürn am Montag, zu dem auch ein Bus mit 50 Senioren-Wallfahrern, sowie 38 Teilnehmer der Krankenwallfahrt – mit Malteserbussen - gekommen waren, wurde vom Musikverein Strötzbach und Frank Ledergerber an der Orgel musikalisch gestaltet. Außerdem waren  gekonnte Trompetensoli von Joachim Staab zu hören.

Wallfahrt 2015Nach dem Gottesdienst wurden für 10 Jahre Walldürnwallfahrt Klaus Gielen und Thomas Reisert geehrt. Des Weiteren wurden für 50 malige Teilnahme an der Wallfahrt Joachim Staab und Roland Göhrig geehrt. Beide sind schon als Kinder mit 10 bzw. 11 Jahren mit nach Walldürn gelaufen und haben diese Tradition bewahrt. Sie wurden außer mit einem kleinen Präsent und einer Urkunde von den Gottesdienstbesuchern mit viel Applaus bedacht.

Fazit der Wallfahrer: diese Tage der Gemeinschaft sind ein fester Bestandteil des Jahresablaufs und wer einmal dabei war möchte sie nicht mehr missen. Die Lieder, Gebete, meditativen Texte und Gespräche bleiben noch lange im Gedächtnis.

Suchen

Go to Top
JSN Epic 2 is designed by JoomlaShine.com | powered by JSN Sun Framework