Die Kuratie Albstadt lädt in Kooperation mit der Domschule Würzburg zum Vortrag "Esoterik – Wellness- unterfränkische Schamanen, Religion zum Selberbasteln?" ein. Der Vortrag findet am 23. Januar 2013 um 19.30 Uhr im Pfarrheim Alzenau-Albstadt (Am Schulplatz) statt. Eingeladen sind in der Kirche Engagierte und alle Interessierten.

Unter der oben genannten Überschrift will sich der Vortrag mit folgenden Fragen beschäftigen: Was hat die Esoterik, was das Christentum nicht hat? Kann es etwas von ihr lernen? Brauchen wir gar ein esoterisches Christentum, um wieder einen besseren Zugang zu den Menschen zu finden?

Denn das Geschäft mit Religiosität boomt. Das Angebot wächst unaufhörlich. Spirituelle Lehrer, Geistheiler, Schamanen, Bewusstseins-Coaches nennen sich die "Priester" der neuen Religion, die da heißt: Esoterik. Ihr Credo lautet: Jeder ist seines Heiles eigener Schmied. Es scheint eine Religion für Individualisten zu sein, für Menschen, die sich auf dem Markt der religiösen Möglichkeiten selbst bedienen. Die "alte" Religion des Christentums wirkt dagegen fade und scheint abgestanden. "Wir müssen uns selbstkritisch damit auseinandersetzen, warum so viele Menschen wie noch nie nach Lebenssinn und Orientierung suchen, aber dies nicht mehr in den Kirchen zu finden hoffen" – so bereits der Vorsitzende des Zentralkomitees der Deutschen Katholiken Alois Glück im Interview 2010.

Referent ist der Leiter des Referates für Weltanschauungs-, Religions- und Sektenfragen der Diözese Würzburg, Dr. Jürgen Lohmayer. Der Eintritt ist frei.

Suchen