Liebe Wallfahrerinnen und Wallfahrer,

„Ein gutes Wort richtet die Menschen auf“, weiß schon die Bibel. Die Predigt vom emeritierten Weihbischof Helmut Bauer in unserem Hochamt in Walldürn war alles andere als das. Es hat uns schockiert in welcher Art Hr. Bauer sich gegen das Abendmahlverständnis unserer evangelischen Mitchristen ausgelassen hat.

Der Ton und die gesamte Wortwahl verletzten mündige, engagierte Menschen.

Genauso auch die Tatsache, dass Hr. Bauer die Fürbitten abgebrochen hat, obwohl er wahrnahm, dass noch mehrere Gläubige ihre Bitten vortragen wollten.
(Die Fürbitten sind die noch verbliebene Mitgestaltungsmöglichkeit der Laien im Gottesdienst.)

Wir können jetzt zeigen, dass wir unser Motto 2010 „Schritte wagen - der Zukunft Glauben geben“, ernst nehmen, indem wir z. B. Stellung dazu beziehen im Gästebuch der Diözese Würzburg, wie es schon einige Mitwallfahrer getan haben.

Wer sich als Kontrast zur Predigt den meditativen Text von unserem musikalischen Abendgebet nochmals in Erinnerung holen möchte, der kann sich ihn hier als PDF-Datei durchlesen!

Mittlerweile ist das Predigtmanuskript vom emeritierten Weihbischof Helmut Bauer auf der Homepage unseres Bistums veröffentlicht. Jedoch wich das gesprochene Wort vom Manuskript ab!

Wallfahrt 2010Kaum zu glauben aber wahr... Unsere Wallfahrt 2010 zum Thema "Schritte wagen – der Zukunft Glauben geben" ist schon wieder vorbei! Auch dieses Jahr konnte jeder wieder den besonderen Spirit unserer Gemeinschaft erleben. Über 350 WallfahrerInnen haben sich dieses Jahr am Sonntag zur letzten Etappe vom Engelberg auf den Weg nach Walldürn gemacht. In den Tagen zuvor waren rund ein drittel weniger WallfahrerInnen zu Fuß unterwegs. Trotz Regenwetter ließen wir uns die gute Laune nicht vertreiben und waren immer über ein paar wärmende Sonnenstrahlen (wie am Samstag) froh.

Erste Fotos kannst du wie gewohnt in der Galerie anschauen.

Natürlich freuen wir uns auch auf Einträge in unserem Gästebuch.

Nochmals ein herzliches Danke an alle Verantwortlichen für das gute Gelingen der Wallfahrt.

Es blieben liegen:

1 Thermoskanne
3 Schirme
einige Liedhefte

Bitte bei Familie Schmitt melden!

Rund 27 Personen nahmen am Freitag, den 19. März an der Generalversammlung im Kaminzimmer des Ivo-Zeiger-Hauses teil. Zu Beginn hörten wir einen Impuls von unserem Präses Udo Hartmann zu den aktuellen Geschehnissen in der katholischen Kirche und dass wir doch alle einwenig von Gott erzählen sollten. Nach dem Totengedenken ließ Werner das letzte Jahr Revue passieren. So erfuhr nochmals jeder, dass wir in der Zwischenzeit nicht nur die Wallfahrt sondern eine Reihe weitere spirituelle Angebote über das Jahr verteilt anbieten. Im Anschluss daran berichtete Erika über die letzte Wallfahrt und über den aktuellen Stand der Vorbereitungen zur diesjährigen Wallfahrt. Nachdem unser Kassier Tobias die Finanzsituation vorgestellt hat, gab es einen kurzen Bericht von Manfred Beck über die ökumenische Zusammenarbeit. Passend zum Thema informierte uns Dagmar über den aktuellen Stand zur Fahrt zum ÖKT in München. Nach einer kurzen Diskussion ob die Kinder, die bei "Kinder erleben Wallfahrt" teilnehmen möchten, mit Hilfe eines Busses transportieren werden sollten und einen Aufruf für einen Arbeitseinsatz einmal zum umräumen der Matratzen ins ehemalige Schwesternhaus und zum anderen zur Pflege unserer Stele klang die Generalversammlung in gemütlicher Runde aus.

RegenwaldIn Brasilien ist derzeit ein gigantischer Staudamm geplant. Er soll Wasser für das weltweit drittgrößte Wasserkraftwerk speichern. Leider wird dabei einen großen Bereich des Amazonas-Regenwaldes verwüstet und der Lebensraum der indigenen und traditionellen Völker zerstört. Dabei haben Studien gezeigt, dass durch Investitionen in Energieeffizienz der Strombedarf in Brasilien bis 2020 um 40% gesenkt werden könne. Das wären Einsparungen von 19 Milliarden Dollar und käme 14 Belo Monte Staudämme gleich.

Dom Erwin Kräutler (Bischof vom Xingu) verfasste 10 Bedenken und schrieb sie an den Präsidenten Luiz Inácio Lula da Silva. Leider bisher ohne Erfolg. Der Arbeitskreis Mission Entwicklung Frieden (MEF) in unserer Diözese möchte gerne den Bischof unterstützen und hat zu einer Protestaktion aufgerufen. Wir vom Wallfahrer Verein Mömbris e.V. möchten dies ebenfalls unterstützen!

Und so funktioniert es:

1. Brief an den Präsidenten von Brasilien hier downloaden
2. Ausdrucken und unterschreiben
3. Brief nach Brasilien schicken (kostet 1,70€ mit Deutsche Post DHL)

Weitere Informationen findest du auch unter plattformbelomonte.blogspot.com

 

Herzliche Einladung
zur Generalversammlung
am Freitag, den 19. März um 20.00 Uhr
im Kaminzimmer
des Ivo-Zeiger-Hauses

Tagesordnung:
1. Begrüßung und Meditation
2. Gedenken an die Verstorbenen
3. Verlesung des Protokolls der Generalversammlung von 2009
4. Bericht des 1. Vorsitzenden
5. Bericht der Wallfahrtsleiterin
6. Bericht des Kassiers und der Kassenprüfer
7. Entlastung der Vorstandschaft
8. Ausblick auf die Wallfahrt 2010
9. Ökumenische Kontakte und Zusammenarbeit
10. Wünsche, Anregungen und Anträge

Alle Mitglieder/Innen und Mitwallfahrer/Innen sind herzlich eingeladen.
Die Vorstandschaft freut sich über eine rege Teilnahme.

Einkehrwochenende zum Thema 2010
„Schritte wagen - Der Zukunft Glauben geben“

Plakat: Glauben - Was ist das eigentlich?

 

Bei unserer diesjährigen Einstimmung auf das Wallfahrtsthema haben wir uns am Freitagabend unter dem Motto „Glauben – Was ist das eigentlich?“ unsere Vorstellungen und Erfahrungen gesammelt und besprochen (siehe Plakat links - zum vergrößern einfach anklicken).

 

Am Samstag näherten wir uns einem anderen Teil des Themas, der „Zukunft“, über die Schritte:

  • Vergangenheit – Wo komme ich her, welche Spuren habe ich hinterlassen und welche Spuren Gottes finde ich in meinem Leben
  • Gegenwart – Standortbestimmung: Wo bewegen wir uns als Gesellschaft, als Wirtschaftssystem, als Individuen und als Kirche
  • Zukunft – Wo will ich hin, worauf kann ich vertrauen Den Abschluss bildete ein Gottesdienst, in dem wir Teile der Lesung selbst formulierten (hiergeht's zu den selbst formulierten Texten) und unsere Assoziationen über das Evangelium „Die Berufung der Jünger“ austauschten.

Die Gespräche über die Erfahrungen jedes einzelnen Teilnehmers und über die verschiedenen Geschichten und Bibelstellen haben dieses Wochenende unter der Leitung von Günther Kirchner zu einem sehr intensiven Erlebnis gemacht. Die Früchte dieses Erlebnisses werden sicher die kommende Gestaltung unserer nächsten Wallfahrt bereichern. Zur Vorfreude gibt es also guten Anlass.

Fotos vom Wochenende findet ihr wie gewohnt in der Galerie!

Suchen

Anmeldung